Dienstag, 8. September 2009

10 Jahre Selbsternte am Roten Berg

Frau Bruno hatte die GärtnerInnen gefragt, ob ein kleines Beisammensein willkommen wäre, und etwa 20 Zusagen waren gekommen.
Diesen Sonntag zwischen 11 und 14 Uhr sollte das Treffen stattfinden, da gleichzeitig der kleine Bauernmarkt stattfand, war ausgezeichnetes Catering quasi vorort.

ich bin nach dem Morgenschwimmen raus aufs Feld, wo ich gegen 10 Uhr eintraf. Habe so schnell es ging geerntet, ein Kilo Bohnen (Stangen- und nachgesäte Buschbohnen, Karotten, Porree, Mangold. Dann bin ich ans untere Ende, wo Frau Bruno und ihr Mann bereits ein hübsches Buffet aufgebaut hatten.
Es gab verschiedene Brotsorten, köstliche Käsesorten und Schinken/Geselchtes, sowie diverse Kuchen. Zu trinken standen Obstsäfte, Wein und Mineralwasser bereit.

Es sind dann langsam auch einige GärtnerInnen gekommen, aber ich glaube weniger, als erwartet. Wir haben über unser schlechtes Gartenjahr geplaudert, Frau Bruno hat gemeint, der Boden sei einfach sehr schwierig, kein Bauer würde da anbauen. Es war nett, auch mit Leuten zu reden, mit denen man das bisher nicht getan hat.
Von den Leuten, die da waren, ist eine Gruppe seit 6 Jahren dabei. Es gibt auch eine Frau, die von Beginn dabei war. Frau Bruno hat Fotos gezeigt, wie alles ausgesehen hat damals. Viel besser als heute, weil noch nicht so viel Zeug unterwegs war.
Im Grunde bräuchte das Feld eine Erholungsphase, aber so etwas wird schwer durchzusetzen sein. Zumindest ist heuer früher Schluss, damit früher gepflügt werden kann. Wir werden alles noch sehen.

Frau Bruno ist eine echte Expertin und die Selbsternte macht sicher viel Arbeit, die vielleicht nicht alle sehen, aber sie wird gemacht und ist wichtig. Ich finde diesen Einsatz toll und kann mir jetzt nicht vorstellen, was wir ohne Frau Bruno machen würden. Ich glaube, sie hat auch eine ziemliche Geduld. Weil ich es schon lange nicht mehr hier verlinkt habe, hier die Webseite der Selbsternte.
Ich finde nach wie vor schade, dass es sowas nicht in Salzburg-Stadt gibt, denn meine Mutter wäre eine super Gärtnerin und es würde ihr Spaß machen.

Als ich gegen 14.30 gegangen bin, sind grade noch Leute gekommen, ich weiß also nicht, wie lange es gedauert hat. Ich musste aber dringend wohin und bin kurz bei den Pensionisten eingekehrt und danach heimwärts.
Was mich etwas irritiert hat, war die Tatsache, dass im Buffettopf, als ich meinen Beitrag reingeworfen habe, ca. 2,50 Euro lagen. Ich hoffe, dass sich daran noch etwas geändert hat, denn die Veranstaltung hieß nicht, "Frau Bruno lädt uns alle ein". Ich bin da empfindlich geworden, weil das eine Tendenz zu sein scheint, wenn ich an das eintrittsfreie colluvio-Konzert und seinen Spendenkorb denke.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

liebe christine,

fängt man so einen kommentar zu einem blog überhaupt an?

ja, über die geringe zahl gärtnerInnen, die zu der nett vorbereiteten 10-jahresgartenfeier
erschienen sind, hab ich mich schon gewundert.
ich hatte ein quirliges austauschen
erwartet, war aber dann selber -auch wegen des unbeständigen wetters- immer wieder abgelenkt vom tun auf meiner parzelle.
jedenfalls hätte ich nie die geduld und die kraft, mit der frau bruno und ihr ehemann das jahrelang managen und immer wieder alles auf "vordermann" bringen auf dem feld! vielen ist das sicher nicht bewusst.
die fotos, die frau bruno gezeigt hat, hätte ich auch gern gesehen!
was das spendenkesselchen für die verpflegung anlangt, hatte ich kurz denselben gedanken wie Du -
aber schon wir 3 haben mehr bezahlt als € 2,50! und ich hab auch einige leute spenden gesehen.
obs allerdings kostendeckende spenden waren?

wir werden mal mit noch ein paar netten gärtnerInnen ein fest für frau und herrn bruno ausrichten!

also dann, bist du eigentlich morgen draussen am roten berg?
ich eher nicht, eher sonntags.

bis bald
e

Christine hat gesagt…

liebe esther,

jetzt hab ich erst deinen kommentar gesehen. ich hoffe doch, dass die kosten ein wenig hereingekommen sind.
schade, dass nicht mehr da waren, vielleicht wegen schulbeginn? oder weil doch etliche frustriert waren heuer?

ich werd auf jeden fall wieder zum abschlussabend gehen, denn vielleicht gibt es dort auch gelegenheit genauer über probleme zu reden.

ich werde frau bruno noch einmal zum thema gründüngung mailen, denn ich glaube, es ist vor dem umgraben nicht sinnvoll.

ich werde morgen am sonntag - bei trockenheit - noch aufs feld huschen.

liebe grüße, christine